EN

Donnerstag, 7. November 2019 16.00 – 17.00 Uhr Donnerstag, 7. November 2019 | 16.00 – 17.00 Uhr

Geschichte und Kunst an der East Side Gallery

Guided tour in English

Foto: Kim Prisu - O Povo Unido Nunca Mais Sera Veicido

Die East Side Gallery ist das längste noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer. Während hier bereits die DDR-Grenzsituation Besonderheiten aufwies, erlangte das einstige Grenzelement nach dem Mauerfall weltweit Berühmtheit: Im Frühjahr 1990 gestalteten mehr als 100 KünstlerInnen aus 21 Ländern die weltweit längste Open-Air-Gallery auf 1,3 Kilometern des früheren Grenzelements. Die Kunstaktion verwandelte das einstige Herrschaftsinstrument zu einem Symbol für die Freude über das Ende der DDR. Die Führung erzählt die Geschichte des historischen Ortes anhand von ausgewählten Kunstwerken.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Stiftung Berliner Mauer und Kulturprojekte Berlin.
Mehr Informationen finden Sie unter www.mauerfall30.berlin.

Donnerstag, 7. November 2019
16.00 – 17.00 Uhr

Mühlenstraße 47 - 80
10243 Berlin

Treffpunkt:
15 Minuten vor Beginn am Veranstaltungspavillon an der East Side Gallery In Kooperation mit Kulturprojekte

Teilnahme kostenlos

Anmeldung nicht erforderlich