Kapelle der Versöhnung

Die Kapelle der Versöhnung auf dem ehemaligen Grenzstreifen wurde genau an dem Ort errichtet, an dem die Versöhnungskirche stand. Seit dem Mauerbau 1961 lag die Kirche der Evangelischen Versöhnungsgemeinde unerreichbar im Todesstreifen und wurde zum mahnenden Symbol der Teilung Deutschlands und Europas. Im Zuge des stetigen Grenzausbaus wurde sie 1985 auf Befehl der DDR-Regierung gesprengt.

Nach Plänen der Berliner Architekten Peter Sassenroth und Rudolf Reitermann wurde die Kapelle über den Fundamenten der gesprengten Versöhnungskirche errichtet. Die feierliche Einweihung der Kapelle der Versöhnung erfolgte im Jahr 2000. Die Kapelle ist die Gottesdienststätte der Evangelischen Versöhnungsgemeinde und zugleich Teil der Gedenkstätte Berliner Mauer.

In der Kapelle der Versöhnung finden regelmäßig die Andachten an den Gedenktagen zum Mauerbau am 13. August und zum Mauerfall am 09. November statt.

Adresse

Bernauer Straße 4
10115 Berlin

kirche.versoehnung@berlin.de

www.versoehnungskapelle.de

Kommende Veranstaltungen an diesem Ort

Keine Veranstaltungen an diesem Ort